Bewertung von Festlegungen der gematik

Aus Sicht des Experten

Hier wird ein Überblick über den Prozess der Bewertung für die Festlegungen der gematik aus Sicht der Experten gegeben.

Experten müssen die Zugehörigkeit zu einer der folgenden Gruppen erfüllen:

  • Anwender informationstechnischer Systeme
  • Vertreter Bundesverbände der Industrie aus dem Bereich der Informationstechnologie im Gesundheitswesen
  • Vertreter der Länder
  • Vertreter fachlich betroffener Bundesbehörden
  • Vertreter fachlich betroffener Standardisierungs- und Normungsorganisationen
  • Vertreter wissenschaftlicher Einrichtungen

Vor der Benennung von Experten wählt die gematik diese Experten aus und holt jeweils die Zustimmung des Bundesministeriums für Gesundheit nach § 291e Absatz 5 Satz 1 SGB V ein.

Schritt 1: Als Experte anmelden

Vor der Abgabe einer Stellungnahme zu Festlegungen der gematik, muss sich der Experte anmelden.

Nach der erfolgreichen Anmeldung kann dann im persönlichen Bereich eingesehen werden, welche Interoperabilitätsfestlegungen zur Stellungnahme anstehen.

Schritt 2: Stellungnahme abgeben

Die Experten werden im Vorfeld bereits per Mail darüber informiert, dass der Prozess zur Bewertung demnächst gestartet wird.

Im Rahmen der vorgegebenen Frist können die Stellungnahmen abgegeben und auch überarbeitet werden.

Wichtig dabei ist, dass die Stellungnahme nicht sachfremd ist.
Bei sachfremden Stellungnahmen behält sich die gematik vor, diese nicht mit zu berücksichtigen.

Die Stellungnahme beinhaltet eine Bewertung zur Interoperabilität der eingereichten Festlegung der gematik gegenüber den weiteren in vesta veröffentlichten Interoperabilitätsfestlegungen. Es können zusätzlich weitere Hinweise und Anregungen in der Stellungnahme formuliert werden.

Schritt 3: Veröffentlichung der Festlegung

Nach Ablauf der Frist werden alle eingegangenen Stellungnahmen formal und inhaltlich geprüft. Auf Basis der vorliegenden Informationen wird eine Bewertungsentscheidung von der gematik formuliert.

Alle Stellungnahmen (sofern diese nicht sachfremd sind) werden gemeinsam mit der Bewertungsentscheidung veröffentlicht. Diese können anschließend von jedem Nutzer in vesta eingesehen werden.

Nach der Veröffentlichung der Stellungnahmen der Experten startet der Bewertungsprozess für die Fachöffentlichkeit. Auch die Stellungnahmen der Fachöffentlichkeit werden nach Abschluss der Frist veröffentlicht.