Häufige Fragen zu vesta, dem Interoperabilitäts­verzeichnis

 

Allgemeine Fragen zu vesta

1.    Welcher Zusammenhang besteht zwischen vesta und der gematik?
Die gematik ist durch das E-Health-Gesetz gemäß § 291e SGB V (Fünftes Sozialgesetzbuch) mit dem Aufbau, dem Betrieb und der Pflege eines Interoperabilitätsverzeichnisses beauftragt. Somit ist die gematik verantwortlich für den Inhalt von www.vesta-gematik.de.

2.    Wo sitzt die gematik?
Die gematik hat ihren Sitz im Berliner Stadtteil Mitte. Die Büros befinden sich in der Friedrichstraße 136, 10117 Berlin.

3.    Ich habe weitere Fragen zu vesta. An wen kann ich mich wenden?
Das vesta-Team der gematik steht Ihnen gern schriftlich unter vesta(at)gematik(.)de sowie telefonisch unter +49 30 400 41-230 zur Verfügung.

4.    Wie wird vesta weiterentwickelt?
Mit dem Start des Interoperabilitätsverzeichnisses am 30. Juni 2017 nimmt vesta Anträge auf Aufnahme eines IT-Standards in das Verzeichnis an. Zunächst prüft die gematik zeitnah die eingereichten Anträge. In der folgenden Ausbaustufe stellt die gematik die Anträge den Experten gebündelt zur Stellungnahme bereit. In der anschließenden Ausbaustufe kann die Fachöffentlichkeit Stellung nehmen. Die Erfahrungen, die innerhalb des ersten halben Jahres gesammelt werden, fließen zudem in einen Bericht an den Deutschen Bundestag ein.


Fragen zur Antragsstellung

1.    Wie kann ich einen Standard, ein Profil oder einen Leitfaden in das Interoperabilitätsverzeichnis vesta eintragen lassen?
Mit dem Antragsformular unter www.vesta-gematik.de können Sie die Aufnahme eines Standards, eines Profils oder eines Leitfadens in vesta, dem Verzeichnis für IT-Standards im deutschen Gesundheitswesen, beantragen.

2.    Welche rechtlichen Rahmenbedingungen muss ich beim Einreichen eines Antrages beachten?
Über die rechtlichen Rahmenbedingungen beim Einreichen eines Antrages auf Aufnahme eines Standards in vesta können Sie sich in der Geschäfts- und Verfahrensordnung informieren.

3.    Wer darf einen Antrag zur Aufnahme in vesta stellen?
Antragsberechtigt sind nach § 291e Absatz 8 Satz 2 SGB V:

  • die Anwender der informationstechnischen Systeme (z. B. Leistungserbringer, Krankenkassen)
  • die Interessenvertretungen der Anwender informationstechnischer Systeme (z. B. Fachgesellschaften oder Gremien der Selbstverwaltung),
  • die Anbieter informationstechnischer Systeme (z. B. Hersteller und Lieferanten eines informationstechnischen Systems sowie auch Organisationen der Selbstverwaltung, die ein Informationssystem zur Unterstützung einer elektronischen Anwendung zur Nutzung anbieten),
  • wissenschaftliche Einrichtungen sowie
  • Standardisierungs- und Normungsorganisationen.

4.    Welche Kosten fallen für die Einreichung eines Antrages bzw. die Aufnahme eines IT-Standards in vesta an?
Die Entgeltrichtlinie des Interoperabilitätsverzeichnisses der gematik informiert Sie über alle anfallenden Entgelte im Zusammenhang mit der Einreichung eines Antrages zur Aufnahme eines IT-Standards in vesta.

5.    Was passiert, nachdem ich einen Antrag auf Aufnahme eines IT-Standards in vesta eingereicht habe?
Nachdem der Antrag auf Aufnahme eines Standards, eines Profils oder eines Leitfadens unter www.vesta-gematik. eingegangen ist, und die gematik einen Scan des unterschriebenen Antrags erhalten hat, prüft das vesta-Team der gematik diesen Antrag formal. Sollten bei der Prüfung Rückfragen entstehen, wird sich das vesta-Team direkt beim Antragssteller melden. Andernfalls leitet das vesta-Team der gematik den digitalen Standard an die Experten weiter. Anschließend bewerten die Experten den zur Aufnahme in vesta eingereichten IT-Standard. Die Bewertung der Experten wird dann zusammen mit dem Standard im Verzeichnis veröffentlicht.
Nun hat die Fachöffentlichkeit die Möglichkeit, einen veröffentlichten IT-Standard zu kommentieren. Abschließend bewertet die gematik den Standard und berücksichtigt dabei die Stellungahmen der Experten und die Kommentare der Fachöffentlichkeit.

6.    Wo kann ich mich über den aktuellen Stand meines Antrags informieren?
In Ihrem Profil finden Sie alle von Ihnen eingereichten Anträge sowie deren jeweiligen Bearbeitungsstatus.


Fragen zu Experten

1.    Welche Aufgabe hat ein Experte?
Ein Experte bewertet, ob ein per Antrag eingereichte Standard interoperabel zu den zum Zeitpunkt der Bewertung vorhandenen Interoperabilitätsfestlegungen ist. Des Weiteren unterstützt der Experte die gematik bei der Entscheidung darüber, welcher der eingereichten Standards als Referenz für informationstechnische Systeme im Gesundheitswesen empfohlen werden kann.

2.    Wie wird die Beteiligung der Experten auf www.vesta-gematik.de geregelt?
Die Geschäfts- und Verfahrensordnung regelt die Beteiligung der Experten.

3.    Wie werde ich Experte für das Interoperabilitätsverzeichnis der gematik?
Interessierte Einzelpersonen oder Vertreter von Organisationen können sich jederzeit direkt bei der gematik für eine Benennung als Experte bewerben. Bitte verwenden Sie hierfür das Formular zur Bewerbung als Experte.
Ein Experte muss dabei nach § 291e Absatz 5 SGB V einer der folgenden Gruppen zugeordnet werden können und über entsprechende Fachkenntnisse verfügen:

  • Anwender informationstechnischer Systeme (u. a. Leistungserbringer, Vertreter der Leistungserbringerorganisationen oder Vertreter von deren Fachgesellschaften, Krankenkassen),
  • Vertreter der für die Wahrnehmung der Interessen der Industrie maßgeblichen Bundesverbände aus dem Bereich der Informationstechnologie im Gesundheitswesen,
  • Vertreter der Länder (u. a. Vertreter von Landesdatenschutzbehörden),
  • Vertreter fachlich betroffener Bundesbehörden (u. a. der oder die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit),
  • Vertreter fachlich betroffener nationaler und internationaler Standardisierungs- und Normungsorganisationen sowie
  • Vertreter wissenschaftlicher Einrichtungen.

4.    Wie wird der Einsatz als Experte vergütet?
Der Einsatz als Experte erfolgt auf freiwilliger Basis. Für den Fall, dass einem Experten Reisekosten aufgrund einer Einladung der gematik entstehen, können diese von der gematik erstattet werden. Welche Auslagen in diesem Zusammenhang erstattet werden, ist in der Richtlinie zur Auslagenerstattung für Experten des Interoperabilitätsverzeichnisses der gematik geregelt.

5.    Wie erfährt ein Experte, dass neue Anträge auf Aufnahme in vesta gestellt wurden?
Experten werden vom vesta-Team der gematik per E-Mail darüber informiert, dass ein neuer Antrag auf Aufnahme eines IT-Standards in das Interoperabilitätsverzeichnis vesta eingereicht wurde.


Fragen zur Fachöffentlichkeit

1.    Wie kann ich ein Vertreter der Fachöffentlichkeit für das Interoperabilitätsverzeichnis der gematik werden?
Jeder, der sich im Interoperabilitätsverzeichnis unter www.vesta-gematik.de registriert, ist automatisch Teil der Fachöffentlichkeit.

2.    Wann kann ein Vertreter der Fachöffentlichkeit einen Kommentar/eine Stellungnahme verfassen?
Die Fachöffentlichkeit kann einen Standard, ein Profil oder einen Leitfaden kommentieren bzw. dazu eine Stellungnahme verfassen, sobald diese Funktion für einen IT-Standard auf der Website freigeschaltet wurde.
Hinweis: Ein Kommentar bzw. eine Stellungnahme wird vor einer Veröffentlichung durch das vesta-Team der gematik geprüft.

3.    Welche rechtlichen Rahmenbedingungen muss ein Vertreter der Fachöffentlichkeit beachten?
Über die rechtlichen Rahmenbedingungen, die ein Vertreter der Fachöffentlichkeit auf www.vesta-gematik.de einhalten muss, informiert die Geschäfts- und Verfahrensordnung.