„Labordatentransfer“: LDT

Urheber: QMS - Qualitätsring Medizinische Software e.V.
Version: LDT 3
Veröffentlichungsdatum: 17.08.2018
Schlagworte: Primärsystem  // Schnittstelle
Stellungnahmen: 5
Bewertungen der gematik: 1
Kommentare: 2

Beschreibung

Die Standards des QMS („Gerätedatentransfer“: GDT, „Labordatentransfer“: LDT, „Behandlungsdatentransfer“: BDT) gehören zur Familie der xDT-Standards und werden als XDT-Standards bezeichnet. Sie werden vornehmlich im ambulanten Sektor des deutschen Gesundheitssystems eingesetzt und stehen nach Anerkennung der Nutzungsbedingungen des QMS e.V. unentgeltlich für Implementierungszwecke zur Verfügung. Eine Nutzung der Spezifikationen für die Umsetzung in Software ist jeweils nur nach Herunterladen von der Website des QMS gestattet, damit ausschließlich aktuelle und vollständige Versionen in Umlauf geraten.

Alle Standards des QMS werden unter www.qms-standards.de veröffentlicht.

Standards der xDT-Familie realisieren einen Datenstrom mit Datenelementen (Feldern) nach dem Tag-Length-Value-Prinzip (Feldkennung, Feldlänge, Inhalt), die aus darstellbaren Zeichen bestehen. Feldkennungen sind numerisch, die Feldlänge kann variabel lang angegeben sein. Jedes Feld wird im Datenstrom mit „Carriage Return“, „Line Feed“ abgeschlossen, so daß jedes Datenelement als Zeile einer Textdatei erscheint. Feldinhalte werden in einem Feldkatalog durch Datentypen, Formatregeln, Wertetabellen und Beschreibungen hinsichtlich ihrer Semantik festgelegt. In den Standards der xDT-Familie werden Auszüge aus einem Feldkatalog in Form von Feldtabellen veröffentlicht, welche die verwendeten Felder enthalten. Felder können neben dem Transport von Daten auch der Strukturierung des Datenstroms dienen. Neben der Feldtabelle enthält eine Spezifikation Dateitabellen, Satztabellen, Tabellen zur Darstellung von Informationsobjekten, eine Regeltabelle und Wertetabellen. Gegenüber dem Betriebssystem werden die Dateien, die den Datenstrom enthalten, mittels der Endungen „.gdt“, „.ldt“ und „.bdt“ als Textdateien deklariert, die den jeweils verwendeten Standard auch ohne Öffnen der Datei kenntlich machen.

Bitte für die Stellungnahme und Kommentierung des Standards nur die beantragte Version 3.0.7 berücksichtigen.

http://www.qms-standards.de/mitgliederbereich/arbeitsgruppe-ldt/

Bewertungen der gematik

  • Die gematik beabsichtigt diesen Standard in vesta aufzunehmen. Vor der Aufnahme ist zu bewerten, ob dieser Standard interoperabel zu den in vesta enthaltenen Festlegungen der gematik ist. Die gematik hat bisher keine Anwendungsfälle im direkten Zusammenhang mit Labordaten spezifiziert. Ein Vorkommen einzelner Labordaten innerhalb von Freitextfeldern des NFDM- oder eMP/AMTS-Datensatzes ist im Einzelfall jedoch nicht auszuschließen. Ob eine interoperable Abbildung solcher Inhalte möglich ist oder nicht, hängt vom betrachteten Anwendungsfall ab. Eine allgemeine Aussage kann nicht getroffen werden.

    Aus diesem Grund berühren aus Sicht der gematik weder der Zweck noch der Inhalt des zur Aufnahme beantragten Standards unmittelbar inhaltliche Festlegungen der zum Stand 17.11.2017 in vesta vorliegenden Interoperabilitätsfestlegungen der gematik.

    Eine Aussage zur Interoperabilität ist daher nicht möglich.

Stellungnahmen

  • Name: Mathias Aschhoff

    Der QMS spezifiziert mit LDT eine Möglichkeit für den austausch von Laborinformationen. LDT wird dabei in Deutschland, vor allem zwischen Labor und PVS Systemen, sehr häufig angewendet. Ein einsatz von LDT in den EU-Umländern und auch Weltweit zeichnet sich dabei nicht ab.

    Inhaltlich bildet der LDT nahezu alle erdenklichen Laborszenarien ab. Technologisch ist die Art der Datenrepresentation jedoch überholt.

    Aktuell ist nicht bekannt, wie die gematik Laborinformationen in Zukunft austauschen wird, daher ist eine Bewertung der Kompatibilität nicht möglich.

    Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF Formular.

  • Name: Sylvia Thun

    Der LDT ist nicht interoperabel mit bestehenden med.-fachlichen Spezifikationen (AMTS/NFDM) der gematik. Sowohl Syntax als auch Semantik unterschieden sich immens. 

    Der LDT nutzt keine international anerkannten IT-Standards.

    Es fehlen präzise Bezeichnungen der Labordaten (z.B. LOINC) und den damit einhergehenden fachlichen Daten. Maßeinheiten werden nicht nach dem int. Standard für Maßeinheiten (UCUM ISO 11240 – Units of Measurement) angewendet. Das birgt erhebliche Fehler bei der Datenübertragung und -analyse und gefährdet die Patientensicherheit. Datentypen werden nicht nach ISO 21090 genutzt. International übliche Laborstandards wie IHE Domäne Labor und HL7 werden nicht verwendet.

  • Name: Kim Becker

    Der LDT verwendet keine internationalen Standards wie z.B. LOINC und ist nicht interoperabel mit bestehenden Spezifikation. 

  • Name: Dr. med. Bernhard Wiegel

    Die Annahme vorstehenden Standards könnte die gegenüberstehende Entwicklung von Darstellungen nach HL7 vor allem inhaltlich befruchten und ist im Sinne sich steigernder Interoperabilität u.a. auch zwischen den Sektoren zu empfehlen.

  • Name: Dr. Frank Oemig

Kommentare

  • Name: Dr. Andreas Bietenbeck
    Organisation: Klinikum rechts der Isar
    07.09.2018

    Der LDT Standard wird im ambulanten Sektor vielfach zur Übertragung von Labordaten eingesetzt. Im stationären Sektor und vor allem international hat er allerdings keine Bedeutung.

    Es ist nicht bekannt, wie die gematik Laborinformationen in Zukunft austauschen wird, daher ist eine Bewertung der Kompatibilität nicht möglich. Eine Verwendung von LDT würde aber die Krankenhauslabore zwingen Schnittstellen für eine veraltete Technik einzurichten. Es erscheint sinnvoller im ambulaten Sektor einen Migrationspfad von LDT hin zu einem internationalen Standard zu vereinbaren.

  • Name: Prof. Dr. Frank Bühling
    Organisation: Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
    19.09.2018

    Standards zum Labordatentransfer sind von großer Bedeutung, da sie zukünftig  z.B. im AMTS-Datensatz genutzt werden sollen.  In diesem Sinne kann der Zweck und der Inhalt des zur Aufnahme beantragten LDT Standards inhaltliche Interoperabilitätsfestlegungen der gematik berühren.

    Um eine systemübergreifende Nutzbarkeit zu sichern, sollten Standards zum Labordatentransfer auf anerkannten internationalen Standards wie LOINC, UCUM und HL7 aufbauen.

    Der vorgelegte LDT-Standard wird hauptsächlich im ambulanten Versorgungsbereich in Deutschland genutzt und hat in diesem Bereich eine sehr große Bedeutung.

    Im LDT werden die o.g. Standards (LOINC, UCUM, HL7) nicht vollständig umgesetzt. Deshalb sollte die  Interoperabilität im Sinne der vesta Festlegungen kritisch geprüft werden.