apenio Pflegeklassifikation

Urheber: atacama Software GmbH
Version: 1.7.1
noch nicht bewertet

Beschreibung

Die atacama Software GmbH bietet für die Akut- und Langzeitpflege die Software apenio® an. Wesentlicher Bestandteil der Software ist die apenio Klassifikation – eine Pflegefachsprache für die Situationseinschätzung, Maßnahmenplanung und Durchführung sowie die Evaluation der Pflege.

Die apenio®-Klassifikation bildet das Herzstück der komplementär zur Software vorhandenen Pflegewissensbasis (pflegefachlicher Content). Sie beinhaltet Klassifikationen der Phänomene, der Pflegemaßnahmen und des Pflegeoutcomes und ist kompatibel mit der durch die WHO anerkannten Referenzklassifikation ICNP. Die Klassifikation wurde ursprünglich vom IPP der Universität Bremen entwickelt und wird immer wieder in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen und anderen Universitäten bzw. Hochschulen in verschieden Projekten weiter entwickelt.

Die Pflegeplanung und Dokumentation ist die zentrale Drehscheibe im Behandlungsprozess und Ausgangspunkt der Informationsvermittlung. In apenio® werden die wesentlichen Prozessdaten der Pflege wie Anamnese, Pflegephänomene, -diagnosen und Pflegeinterventionen dokumentiert und durch den Wissensserver mit der apenio Klassifikation inhaltlich unterstützt.

Mit den dokumentieren Daten wird einerseits der Status Quo erhoben und andererseits können mit diese Daten vorausschauend Patientenscreenings erstellt werden, z.B. zur Identifizierung von Patienten mit einem erhöhten Risiko von MRE, von Patienten, die unter den PKMS fallen, oder die für eine geriatrische Rehabilitation oder Ernährungsberatung in Frage kommen.

Die Erlösrelevanz spielt auch in der Pflege eine immer größere Rolle. Vorrangig zu nennen sind die Pflegekomplexmaßnahmen (PKMS). Durch die apenio Klassifikation können PKMS relevante Daten automatisch auf Basis der Pflegeprozessplanung generiert werden. Die Regeln dazu sind in der Software hinterlegt bzw als Rules in einem NKS -Wissensnetz vorhanden.

Weitere Funktionen (pflegerelevante Nebendiagnosen, Komplexmaßnahmen sowie weitere OPS, PPR A und S) werden ebenfalls auf Basis der Daten und durch Regelwerke in der Software automatisch ermittelt und vorgeschlagen.

Anwender, die mit der Pflegeklassifikation und Software apenio arbeiten geben folgenden Nutzen an:

Erleicherterung der Dokumentation durch patientenindividuelle Vorschläge zu Pflegephänomenen, Ursachen und Pflegehandlungen

Minderung des Dokumentationsaufwandes durch die automatische Generierung von erlösrelevanten OPS

Verbesserung der Übersichtlichkeit und Erhöhung der Patientensicherheit durch Erinnerungs- und Alarmfunktionen

Gewährleistung einer verbesserten pflegerischen Dokumentationsqualität.