Dr. Stephan Schug

Experte für: (Sicherheits)Infrastruktur, eHBA/eBA, Register, EPA, EFA, Arztbrief, eRezept/AMTS
Bestätigt durch: Deutsche Gesellschaft für Gesundheitstelematik e. V.

Kurzvorstellung

Ausgehend vom ärztlichen Engagement für bessere klinische Dokumentation seit 1997 in Initiativen für eine interoperable Telematikinfrastruktur für das deutsche Gesundheitswesen eingebunden, seit 2001 mit Fokus auf europäische und internationale Entwicklungen.
Mitarbeit an Projekten für interoperable grenzüberschreitende Kommunikation, zuletzt eHGI, Antilope, JAseHN; Experte für: Semantic Health, eStandards, Assess CT, ValueHealth etc. Orga-Team des Connectathon 2016 (ZTG, IHE Europe), Kontakte HL7 u. ONC (USA). Seit 2001 Sekretariat der Bund-Länder-AG Telematik im Gesundheitswesen u.a. Redakteur von Berichten und Vorlagen für die jährliche Gesundheitsministerkonferenz, z.B. 89. GMK 2016. Als Europabeauftragter für MAGS NRW Koordination für bilaterale Kooperationen mit Belgien (Flandern) und den Niederlanden mit Zugang zu Informationen zur jeweiligen eHealth-Architektur. Langjährige Betreuung der eur. ELO Arbeitsgruppe nationaler eHealth-Kompetenzzentren mit Fokus Interoperabilität.

Werdegang

Studienabschlüsse in Psychologie, Humanmedizin und Public Health (MPH) in Bonn, Hamburg und Hannover
Seit 1981 diverse Projekttätigkeiten und Projektleitungen. Ärztlich-klinische Tätigkeit 1987 - 1993 in Hamburg und Hannover; 1994 - 1995 Bundesärztekammer, Köln (AQS); 1996-1997 Deutsche Krebsgesellschaft, Frankfurt a.M. (ISTO); 1997-1999 CON MOTO Unternehmensberatung, München; seit 1999 Inhaber der IQmed® Beratung im Gesundheitswesen in Frankfurt am Main. 2001 - 2004 Mitarbeit an der ZTG GmbH, zunächst Projektleiter für Gesundheit.NRW, später Leitung der Stabsstelle Gesundheitspolitik und Internationale Kooperation. Seit Anfang 2005 beauftragt als externer Berater der ZTG GmbH und des MAGS NRW bzw. zeitweise MGEPA NRW. Begleitung bundesweiter Arbeitsgruppen zur eGK und eHBA/BA. Im Jahr 2009 externer Projektleiter der ZTG GmbH für das eGBR. Seit 2004 Partner im Managementteam und Chief Medical Officer der European Health Telematics Association (EHTEL), Brüssel. Vorsitz der DGG e.V.