Entgeltrichtlinie

Entgeltrichtlinie des Interoperabilitäts­verzeichnisses der gematik

Hier steht Ihnen die Entgeltrichtlinie des Interoperabilitätsverzeichnisses vesta zur Verfügung. Diese Entgeltrichtlinie informiert Sie über die Höhe des Engeltes für die Aufnahme eines Standards, Profils oder Leitfadens in vesta.

 

Version: 1.1.0
Stand: 29.06.2017
Status: freigegeben
Klassifizierung: öffentlich
Referenzierung: gemRL_Entgelt_vesta

1    Allgemeines

Mit § 291e SGB V überträgt der Gesetzgeber der gematik die Aufgabe zum Aufbau, der Pflege und der Weiterentwicklung eines elektronischen Interoperabilitätsverzeichnisses. Das Interoperabilitätsverzeichnis dient der Förderung der Interoperabilität zwischen informationstechnischen Systemen.
Antragsberechtigt sind nach § 291e SGB V Abs. 8 Satz 2 SGB V Anwender informations-technischer Systeme des Gesundheitswesens und deren Interessenvertretungen, Anbieter informationstechnischer Systeme, wissenschaftliche Einrichtungen sowie Standardisierungs- und Normungsorganisationen.


2    Entgelt

  1. Das Entgelt für die Aufnahme eines Standards, Profils oder Leitfadens in das Interoperabilitätsverzeichnis beträgt einmalig 2.400,00 Euro zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

  2. Anträge zur Änderung an einem schon aufgenommenen Standard, Profil oder Leitfaden werden entsprechend einem neuen Antrag behandelt und sind ebenfalls entgeltpflichtig. Regelmäßige Aktualisierungen an aufgenommenen Standards, zum Beispiel Standards zur Abrechnung, können auf Anfrage von der Regelung ausgenommen werden.

  3. Wissenschaftliche Einrichtungen sowie nationale Standardisierungs- und Normungsorganisationen sind vom Entgelt befreit.

  4. Die sachliche Bearbeitung der Anträge beginnt erst nach Eingang der vollständigen Zahlung der Entgelte bei der gematik.

  5. Das bereits gezahlte Entgelt wird nicht erstattet, wenn ein Antrag auf Aufnahme nach Beginn der sachlichen Bearbeitung vom Antragsteller zurückgenommen oder widerrufen oder durch die gematik abgelehnt wird.

  6. Die gematik kann einzelne Standards, Profile und Leitfäden vom Entgelt befreien.

  7. Anträge, die innerhalb von 6 Monaten nach Inkrafttreten dieser Richtlinie zur Aufnahme in das Interoperabilitätsverzeichnis eingereicht werden, sind vom Entgelt befreit. Ausschlaggebend ist das Datum der Einreichung des vollständigen und von der gematik und Experten bearbeitbaren Antrages.

3    Inkrafttreten

Diese Richtlinie tritt am 29.06.2017 in Kraft.